Ich verspreche dir den Himmel zu zeigen

Name des Animes: Sola Folgen: 13 Abgeschlossen: Ja Yuriko ist ein ganz normaler High School Schüler, wenn er nicht gerade Aono seine große Schwester besucht die im Krankenhaus liegt. Photographiert er kenne den Himmel in all seinen Formen und Farben. Eines Abends wollte er denn Sonnenuntergang vom Park aus Photographieren. Dort trifft er auf die junge Frau Matsuri die verzweifelt versucht eine Dose aus einen Getränke Automaten zu tretten. Yuriko hiflt ihr an die Dose zu kommen doch als er ihr sie geben wollte ist sie verschwunden. Am nächsten Abend trifft er sie wieder und die beiden kommen sich näher , so erfährt Yuriko das Matsuri eine Yaka ist, eine art Untote mit Magischen Kräften die in der Sonne zu Staub zerfällt. Sie wird von Takeshi gejagt, einen recht abgehalfteten Typen der mit einen 10 jährigen Mädchen durch die Lande zieht und Yaka jagt. Yuriko verspricht Matsuri den Himmel zu zeigen, weill sie dann nie bei Tageslicht gesehen hat. Daher nimmer er sie bei sich auf ohne zu ahnen das die beiden mehr verbindet als er glaubt. Sola erinnert zuerst an eine diser Typischen Love Anhimes die auf neidlich gemacht sind, die dann mit viellen Filler Folgen versucht eine Liebesgeschichte zu erzählen. Das ist es aber nicht, zu meiner verwunderung. Die Geschichte ist gut erzählt und zieht sich über alle 13 Episoden ohne längen und auch ohne Filler. Dabei sind die Charakter nicht flach oder klischee haft sondern sind gut ausgearbeitet und haben alle auch einen Hintergrund für das was sie tun. Die Geschichte an sich ist auch sehr viellschichtig und warte auch mt viellen Story wendungen auf die meist alles in frage stellt was man davor gesehen hat. Der Zeichenstil ist sehr gut mit einigen schwächen. Eine sehr schöne Serie die sich vom Mainbstream abhebt und mal einen blick wert ist. Gebe 8/10 Punkte

Gamaru am 6.10.09 20:14, kommentieren

Jasons kleine Schwester

In meiner Stam Viedeotehk werden seit neusten Filme fürn Appel und n Ei rausgeworfen. Darunter auch einge des sehr Trashigen labels MIB. Diese Lebal warte mit sehr schlechten und auch unfreiwiilligen Horro Filmen auf, meist mit sehr grausiger Synchro. Neben den gleich besprochenden Scarred-Narben des Todes, habe ich noch zwei weitere Filme bekommen die gut in das Backwood Tehma passen. Zu Anfang sehen wir ein Teenanger Pärchen, das mit ihren Wagen zur Abendstunde auf einer Waldlichtung steht. Die beiden sind gerade schwer mit fummel bechäftigt als sie plötzlich durch ein geräsuch aufgeschreckt wird. Bevor ihr macker aber nach sehen kann was draussen los ist wird die Fahrerscheibe eingeschlagen und der junge Mann nach draussen gezehrt. Das Mädchen schreit auf und die Credits beginnen. Es ist wieder Tag und wir sehen eine kleine Familie auf den weg in die Wälder zwecks camping. Die kleine Familie besteht aus Kim die Protagonisten des Films, soviel sei hier schon mal veraten. Ihrer besten Freundin Alex sowie Kims Bruder Ben. Desweiteren fahren noch mit der Vater von Kim und Ben und deren knapp 20 jahre jüngere Ehefrau. Kim ist nicht wirklich gut auf Papas neue Flame zu sprechen, was ja auch kein Wunder ist die neue Mutter hätte auch gut in die selbe Klasse wie Kim gehen können. Die Familie kommt an einen kleinen Parkplatz an und als sie austeigen werden sie von einen alten Strassenpenenr angequascht. Dieser scheint auch nicht mehr geistig gesund zu sein und warnt sie vor dem Unheil in den Wäldern. Als er sieht wie Papas neue sich gerade den Lieppenstift auffrischt dreht richtig ab und brüllt rum das es eine Sünde sei. Hier sieht man ein schönes Klischee das fast in allen alten Backwood filmen auftaucht. Ein alter Mann der sehr verwildert aussieht warnt die Leute vor ihren Schicksal aber wie Kassandra glaubt ihn niemand und das unheil nimmt seinen Lauf. Die Gruppe fröhlicherCamper macht sich auf den Weg in den Wald und finden nach einiger zeit einen schönen Platz. Gegen Abend passiet ausser Zelt aufbau nicht wirklich was. Als man dann am Lagerfeuer sitzt. Erscheint dann auch der Parkranger und mal nachzusehen ob alles in Ordnung ist. Dieser erzählt dann auch die Typsiche Horror geschichte des Waldes. Im Wald lebte nämlich ein Schwarzbräner mit seiner Frau. Der Schwarzbräner war zimelich Gewalttätig und auch Alkoholkrank, so das er öfters seiner Frau eine knalte. Die nahm das mit Störischer gelassenheit hin. Bis sie eine Tages mitten im Wald einen jungen Fahlenesteller traff. Dieser litt unter einer sehr starken Gesichtsakne und lebte deshalb in den Wäldern. Die Frau verliebte sich in den Traber und beide hatten Sex mit einander. Der Brenner, der gerade seine Frau suchte, erwischte die beiden und Stach den Traber ab. Seine frau aber schlug er noch heftiger. Die Frau bekamm eine Tochter und diese Kind hatte die selben entstellungen wie der Traber. Der Brenner drehte jetzt voll druch und schlug beide über jahre hinweg. Eines Tages als das Mädchen 11 jahre alt war, drehte der brenner entgültig durch er zog dem Mädchen das Gesicht ab und erstoch seine Frau. Dann übergoss er sich slesbt mit Benzin und Zündete sich an. Das Mädchen konnte sich retten und lebt jetzt in den Wäldern sie sucht nach den perfeckten Gesicht um ihres zu ersetzen. Natürlich halten alle die Story für reinen blödsinn, was aber Kim und ihre Freundin nicht davon abhält mal dem Wildhüter einen besuch abzustaten. Laut deren bezeichnung sieht er richtig geil aus. Währendesen gehen Papas und seine Frau in ihr Zelt um zu schlaffen. Die Frau wollte noch mal raus um sich zu erleichtern da wird sie von der Gesichtslosen Killerin erwischt und erstochen. Kim und ihre Freundin ereichen dann auch schon die Wald hütte vom Hüter. Dort kommt aber leider nur Kim auf ihre Kosten so das ihre Freundin beleidigt abdampft. Auf dem Weg zu den Zelten trifft sie auf den Bruder die beiden kommen sich leicht näher und beginen zu zweit zu den Zelten zu gehen. Währendesen bekommt auch der Vater besuch von der Killerin dier er erstmal für seine Frau hielt, böser fehler auch er kriegt ein Messer in den Bauch. Alex und Ben finden der weill auf den Weg zu den zelten eine alte abgebrannte Hütte und dort übereste von etwas was wol mal ein gesicht gewesen war. Alex findet das wiederlich und macht sich alleine auf den weg. ben wird es auch zu langweillig und er tirfft auf den weg zurück das Mädel von Anfang des Films. Diese ist sehr aufgebracht und erzählt ihm von der Killerin. Auch Kim findet sich wieder im Zelt lager ein. Da findet sie zusammen mit Alex die tote Freundin des Vaters ohne gesicht auch Ben und seine neue Freundin stoßen dazu. Als man beschliesst den vater zu wecken fidnen man ihn auch tot vor. Aber nicht nur das die Killerin scheicht umn das Zelt und versucht rein zukommen. Bens neue Freundin kreigt die Kriese und rent nach draussen. Kim schneppt sich derweil das alte Jagd messer vom Vater. Als dann plötzlich jemand versucht ins zelt reinzu kommen sticht Kim zu, leider erwischt sie nur Mädchen was wieder rein wollte die war dann auch hinüber. Man beschliesst zum Auto zurück zu laufen und weg zu fahren. Auf den weg treffen sie auf denn Wild hüter. Dieser nimmt die drei mit zum Auto wo sie schon von der Killerin erwarte werden. Der Hüter schnappt sich sein Gewehr und erschiesst die Killerin. Das Auto selber kann leider nicht genutzt werden weill sie die Schlüssel vergessen haben also beschliest man erstmla da zu über ancht und morgen früh die Schlüssel zu holen. Leider war die Killerin noch nicht tot und holt kurz vorm Morgen grauen Alex. Als man ihr fählen bemerkt und auch das der leiche der Killerin machen sie sich getrennt auf den. Ben sucht Alex und Kim und der Hüter holen die schlüssel. Die Killerin aht inzwischen Alex das Gesicht abgezogen und sich auf gezogen Ben der gerade richtig kommt dreht ab und schlägt sie nieder und rennt wieder richtung Auto. Kim und Hüter haben inzwischen die Schlüssel und wollen gerade ben auflessen als die Kilerin auftaucht und den Hüter niedersticht Ben wird dabei auch am bein verwudnert so das er nur noch humpeln kann. So stehen sich nun Kim und Killerin gegenüber. Kim zieht das Jagd messer und fängt an sich im Gesicht rum zu schneiden. Das alles hat den zweck die Killerin zu verunsichern und ihr zu zeigen das auch Kim hässlich sei. Das scheint auch recht gut zu klappen die Killerin fingt an zu guren und närht sich Kim um sie zu umarmen. Kim haut ihr darauf das Messer in die Brust und Ben der sich derweil das Jagdgeweh des Hüters geschnappt hat jagt ihr noch ne Kugle in die Brust. Ben und Kim machen sich auf den weg zum Wagen. Im wagen fählt Kim ein das sie das Messer wieder haben will und rennt noch mal zum ort wo die Killerin ja noch leigen müsste. Das Messer findet sie wieder aber die Killerin fehlt natürlich. Kim rennt zum wagen und starte durch. Auf den weg zur Hauptstrasse sehen sie eine gruppe von Teens die auf den weg sind zum campen. Kim ist aber nicht so sozila um die zu warnen. Aber ograus man sieht noch wie die Killerin auf den Rücksitz hervor schiesst. Ehe hier fragen auf kommen die Handlung hat sich wirklich so zusammengestückelt zugetragen. Der Film hat natürlich lauter Logik löcher die so groß sind das ein LKW da durch fahren könnte. Die Deutsche Synchro gewinnt hier leider auch keinen Blumentopf und klinmgt sehr mittelmässig, so das man denkt die hätten ihre Leute aus der Porno szene gecastet. Aber auch die Schauspilerrische leistung ist sehr grenzwertig. Schön ist hingegen das man hier wirklich alle Klischess des Backwood findet, jemandt fährt in den Wald wird noch von je,anden gewarnt und ein Killer geht um denn man sehr schwe töten kann und der auch noch ne eigene Hintergrund Gesiter geschichte hat. So kann man den Film eher als schlechter abklatsch von Jason bezeichnen. Mal sehen was ich als näcshtes hier reinstelle ^^.

1 Kommentar Gamaru am 28.9.09 22:06, kommentieren

Im Wald gibt es nicht nur Räuber

Da ich lange nichts mehr eingetragen habe, wollte ich nun mal durchstarten. Dazu würde ich Filme in Form ihres Generes durchzunhemen. Starten will ich mit dem Genere des Backwood Horrors. Eigenttlich ein recht einfach gestricktes Genre, eine gruppe von Teens oder Wandere latschen in den Wald und werden dort von einen Irren oder von Inzucht geschädigten Hintlerweltlern gejagt und grausig getötet. Da es eigentlich imemr das gleiche Tehma war eigentet es sich auch gut für Amateur filme, und so enstandne unzählige solcher Filme. Ich würde sogar soweit gehen und behaupten das es neben dem Zombie tehma das meist Zitierte ist. Da aber Killer oder Inzuchtler mit der Zeit langweilig wurden, hat man vewrscuht das tehma auch mit Monstern oder Zombies aufzulockern. Dabie blieb das Hinterland oder auch der Wald aber immer das Zentrale Tehma. da ich nicht auf jeden Film des Genres eingehen kann, werde ich nur zu mir bekanten Filmen was schreiben und auch zu welchen an die ich mich richtig erinneren kann. Daher entschuldige ich mich jetzt schon wenn besondfere Filme des Generes Fehlen werden. Am ende wird es dann noch ne Auswertung von mir zu den Freitag den 13 filme geben. Danach kommen woll die Tehmen Asiatische Geister Filme dran oder Serien killer mal schauen . Also dann mal denSchlafsack geschultert und ab in die Büsche.

1 Kommentar Gamaru am 9.9.09 21:01, kommentieren

Wenn verchromte Schwerter blitzen


Letztens kam ich in den zweifelhalten genuss den Film, Die Rückkehr der Ninjas zu gucken.

Dazu kamm es als wir die Viedeokassten Sammlung eines Freundes durchsuchten zwecks Abendlicher unterhaltung.  Dabei fiell uns dieser  Streifen in die Hände. Weill keiner von uns den Film kannte schoben wir ihn rein.

Am Anfang sah alles ein bischen nach einen Typsichen Aisa Kung- Fu film aus. Ein schöner Wald dazu eine Pagode mit dem dazugehörigen Teich. Aus der Selbigen Pagode tretten 5 Frauen samt einen klein Kind.  Die Frauen nuschelten was auf Japanisch, was uns ohne Untertitel präsentiert wurde. Man konnte nur  erahnen das sie der einen woll zum Kind gratulieren. Die Idylle wird je unterbochen von Schwarz vermumten Gestalten, die mit gezückten Chromschwertern durchs Gebüsch brechen.

Der geübte Filmseher weiss es handeln sich dabei um Ninjas, warum die sich nicht einfach anschleichen sondern wie ne Horde Wilder Orks druch gestrüb stürzen weiss woll nur das Drehbuch. Ohne viele Worte stürzen sich die Ninjas auf die Frauen zwecks sie zu meucheln. Davon kriegt man aber leider nicht viell mit weill bei dem Film nicht mit der Schere sondern mit der Kettensäge Zensiert wurde. Laut einschlägier Webseiten fehlen in dem Film mehere Minuten, und das merkt man.

Aber nicht nur die Zensur lässt einen Splatter fan im Regen stehen, auch die Filmischen effeckte sind sehr bescheiden. Auf Blut effeckte wurde generell verzichtet und die Oben erwähnten Chromschwerter werden auch nur zur Zierde in die Sonne gehalten.

Aber zurück zum geschen, bei dem gemetzel schafft es eine der Frauen das Kind hinter einen Busch zu verstecken.

Auftirtt unsere Helden einen Japaner namens Cho und seinen Amerikansichen Freund Hatcher. Beide lassen sich nicht lumpen und greifen die Ninjas an.

Cho stürzt sich gleich heldenmütig gegen mehrer der Ninjas. Diese sind so nett und greifen einzeln an währdne sich die anderen schwert schwingend in einern Endlos schleife um Cho drehen.

Nach dem die Ninjas vertrieben sind kümmern sich dei beiden Helden um die überlebeden des Massakers. Neben dem Kind hat noch Chos Mutter überlebt. Cho beschliesst das man besser nach Amerika aus wandern sollte.

Zeitsprung ungefähr 12 jahre später. Cho lebt jetzt in Los Angeles und betreibt dort einen Dojo.  Sein Sohn indess darf als Prügelknabe seiner Schule herhalten.  Sein Vater hat ihn zwar die Tödlichsten Ninja schläge beigebracht aber ihm auch eingetrichter sie nie an zu wenden.

Aber auch Hatch hat so seine Probleme, mehrer Unterwelt größen wurden von einen Nnja umgebracht. Deshalb wendet sich Hatch  an seinen Freund Cho. Dieser willigt wiederwillig zu seinen Freund zu helfen. Der Ninja selber lässt sich nicht lumpen und macht damit weiter was er angefangen hat. Leider wurde auch hier die Schere angesetzt.

So das man nur erahnen kann was er da nun gemacht hat.   Die Unterwelt reagiet auch prompt und hat dann den guten Cho auf dem kiecker, in guten glauben das er der Ninja währe. Der Rest des Films besteht aus geschnittenrn Kämpfen in dem auch noch die alte Mutter Chos ihr leben aus hauchen musste. Dann bin ich kurz eingenickt, war doch schon recht spät als wir uns den angesehen haben.

Jedenfalls am Ende darf cho gegen den bösen Ninja ran, dieser wurde von einen Gansterboss gekauft um seine Konkurenz auszuschalten.

Tja mein Fazit. Der Film war ja recht nett und auch unfreiwillig komisch. Nur die Schnitte haben doch sehr doll genervt. Falls wer interesse hat der Film selber kamm hier auf DVD uncut raus. Freue mich schon auf die nächste Kasette mal sehen was da drauf ist ^^.

 

 

 

 

1 Kommentar Gamaru am 20.7.09 20:12, kommentieren

Gamaru am 16.7.09 17:49, kommentieren

Konichiwa Allezusammen! Wilkommen zu meinen Blog!

Hier in diesen Blog geht es um alles was einen Otaku freude bereitet.

Sei es das wir über Animes und Mangas berichten, und uns dabei auch ausserhalb des Mainstreams bewegen werden. Oder das wir einen Blick rüber zu den amerikanischen Superhelden werfen, und uns auch mit deutschen Indiependent und frankobelgischen Comics auseinander setzen.

Das Thema Rollenspiel und auch Trashfilme wird bei uns nicht zu kurz kommen.

Daher wünsche ich allen Otakus und Interesierten viell spass mit unseren geschreibsel.

Seid Wilkommen ^^

2 Kommentare Gamaru am 15.7.09 22:59, kommentieren